Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
23 Dez 2023
Allen Freunden, Lesern und Unterstützern dieses Forums wünschen wir ein strahlendes Weihnachtsfest, umgeben von Liebe und Wärme, sowie einen sanften Übergang in das neue Jahr. Möge 2024 uns viele unvergessliche Momente schenken und uns mit positiven Überraschungen überschütten.
Frohe Weihnachten und einen zauberhaften Start ins neue Jahr!
Euer Citroen SM Club Deutschland.
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Frage

Subject 03 Okt 2012 21:47 #21

Doku leider nicht. Nur an Hand von Fotos zu erkennen. Die Sassenleute können das bestimmt spontan beantworten. Einfach mal durchklingeln.
  • Frank Joh S.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 03 Okt 2012 21:43 #22

Frank Joh S. postete


Braun und Schwarz waren baugleich. Rot war länger.

Interessant...

Wieviel länger (in cm)? Haste da Dokumentation drüber?

Gruß,
Ekki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 03 Okt 2012 21:19 #23

Das die Schwarzen Trompeten für die ID bis Produktionsende gebaut wurden, hab ich ja oben geschrieben.

Braun und Schwarz waren baugleich. Rot war länger.
  • Frank Joh S.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 03 Okt 2012 21:10 #24

Frank Joh S. postete
Nach meinen Kenntnissen, wurden die roten Kunststoffrosetten nur bis September 1959 an DS 19 verbaut.

Für die DS ist das richtig (deshalb ja der Titel "frühe DS").

Aber bei der ID wurden die Trompeten in dunkel noch bis 1969 verbaut.

Mit anderen Worten: Es fahren viele, viele, viele IDs mit Plastiktrompeten rum. Und die meisten sind von UV Licht und Hitze gezeichnet.

Die Frage, die nur noch zu klären ist: War die Form der Plastiktrompeten stets gleich und nur die Farbe hat sich geändert, oder gibt es auch in der Form Unterschiede.


Gruß,
Ekki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 03 Okt 2012 20:42 #25

Nach meinen Kenntnissen, wurden die roten Kunststoffrosetten nur bis September 1959 an DS 19 verbaut.

John´s braune sind für ID Modelle und eigentlich nur bis ebenfalls September 1959 verbaut.

Die schwarzen Trompeten dagegen ( auch nur ID ), sind bis Produktionsende verbaut worden.
  • Frank Joh S.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 03 Okt 2012 19:00 #26

John postete
Genial!

Leider weiß ich nicht genau, ob die Teile an meiner 63er ID die gleiche Form haben wie die von euch gefertigten, da ich die noch nie ausgebaut habe, aber wenn es die gleichen sind, nehme ich ein Paar, weil meine verblichen, bräunlich und auf einer Seite gerissen sind.
Schöne Grüße

Genau das habe ich auch schon im DS Forum gefragt, hat aber noch keiner eine schlüssige Antwort drauf gegeben. Das checkt aber bald einer für mich aus und dann weiß ich, ob die so auch an die ID passen.


Gruß,
EKki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 03 Okt 2012 18:58 #27

Genial!

Leider weiß ich nicht genau, ob die Teile an meiner 63er ID die gleiche Form haben wie die von euch gefertigten, da ich die noch nie ausgebaut habe, aber wenn es die gleichen sind, nehme ich ein Paar, weil meine verblichen, bräunlich und auf einer Seite gerissen sind.
Schöne Grüße

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Subject 03 Okt 2012 18:26 #28

Hallo zusammen,

wie ihr wisst, habe ich ein neues Projekt (57er DS) in Angriff genommen. Da die originalen Blinker-Trompeten nirgendwo mehr im akzeptablen Zustand zu bekommen sind, haben ein Kumpel und ich eine Nachfertigung gestartet. Da ich weiß, dass hier im Forum auch ein paar ID / DS Fahrer unterwegs sind, poste ich auch hier mal die entsprechenden Details aus dem DS Forum:





Das Bild oben zeigt die Nachfertigung (oben) im Vergleich zu einem Original (unten). Beide sind poliert, wobei die alte natürlich über übliche Verschleißkrater verfügt und in den Zwischenräumen noch etwas Dreck festsitzt.





An der hinteren Befestigungslasche scheint die originale Trompete nachbearbeitet worden zu sein mit einer Feile. Komischerweise scheinen alle(!) originalen erster Serie so zu sein, so dass der Verdacht nahe liegt, dass die schon damals in der Fabrik nachgebessert wurden, weil die damalige Form nicht 100%ig gepasst hat. Wie dem auch sei, wie haben das bei der Nachfertigung gefüllt und diese ist an dieser Stelle schön glatt jetzt.





Nach der Politur glänzen beide wie ein Spiegel. Die Nachfertigung (links) ist aber noch etwas klarer, als die Originale, die im Winkel je nach Lichteinfall die typischen inneren Spannungsmikrorisse zeigt (wie ein Spinnennetz): Kann man im Bild oben ganz gut erkennen).


<<-- Unter blauweißem Licht: Links original, rechts neu


Ein weiterer Vorteil: Die alten Trompeten sind im kurzen Lichtwellenlängenbereich (bläuliches Licht) schon vertrübt, die neuen glasklar. Sieht man bei Blitzlicht (oben). Im Sonnenlicht wirken die neuen daher wesentlich(!) klarer, als die alten.





Das Bild oben zeigt die Innenansicht beider Trompeten. Hier sind sie sehr verwinkelt und es war sehr schwer, die Form mit all ihren Hinterschneidungen 1:1 zu realisieren. Aber wo ein Wille ist, war auch ein Weg ;-)





Auf wichtige Details wie die „SEIMA“ Prägung haben wir natürlich auch geachtet. Um die Nachfertigung so original wie möglich zu gestalten, haben wir auch die ursprünglichen Gussnähte erhalten:





Es wäre ein Einfaches gewesen, die Gussnähte des Originals (rechts) vor der Nachfertigung (links) wegzuschleifen und zu polieren, aber wir dachten, sie gehören zum Originalcharakter und haben sie so belassen.





Wichtig ist natürlich, dass die Trompete dieselben Maße hat, wie das Original, damit das Metallinlay auch passt.





Wie man im Bild oben sehen kann, ist das kein Problem, die Metallaschen passen genau um die Nasen im Kunststoff.





Mit dem Metallinlay bekommt die Trompete ihren schönen „NOS“ Look, so muss es sein. Den aufwändigen Hinterschnitt haben wir erhalten, so dass die internen Reflektionen durch den metallischen Innenring erhalten blieben.





Was ist noch zu tun? An der oberen Kante der „Eistüte“ haben wir noch eine kleine Blasenbildung (siehe Bild oben). Diese wird zwar von dem Metallring verdeckt, doch wollen wir die noch weg haben. Außerdem noch zu tun:

- Nachfertigung der anderen Seite
- Prüfung der Passgenauigkeit am Wagen
- Wahl des richtigen Kunststoffs (wir wollen hohe UV-Stabilität und 120° Temperaturbeständigkeit, damit die neuen sich nicht so leicht verziehen, wie die originalen)
- Andere Farbtöne (Dunkelrot ab ´58, schwarz für ID)


Sobald das alles abgeschlossen ist, werden wir mal sehen, ob eine Kleinserie Sinn macht. Auch nach der Erstellung der Form ist jeder Guss nach wie vor eine ziemliche Arbeit und die Mühe werden wir uns nur machen, wenn es genügend Interessenten gibt. Ansonsten bleibt das exklusiv für Freunde und diejenigen, die bei der Nachfertigung aktiv geholfen haben.


<<-- Rechts original, links neu


Wer also Interesse hat, bitte in Bälde bei mir melden!!


Soweit der derzeitige Stand,
viele Grüße,
Ekki

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Seite:
  • 1
  • 2